10 Tipps wie Sie perfekte Texte für Blog und Webseite schreiben

Sie haben sich alle Mühe gegeben Ihre Webseite zu erstellen oder schreiben regelmäßig Artikel für Ihren Blog. Trotzdem bekommen Sie nicht die Ergebnisse, die Sie sich erhofft haben. Das könnte daran liegen, dass niemand Ihre Texte liest. Wenn Sie so schreiben, wie Sie es in Schule, Studium und Beruf gelernt haben, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Ihre Leser verlieren.

Am Bildschirm lesen folgt eigenen Gesetzen

Sie haben nur wenige Sekunden Zeit, Leser davon zu überzeugen, Ihre online Texte zu lesen.Denn am Bildschirm überfliegen wir die Texte, wir lesen quer und suchen nach Begriffen. Wir machen uns schnell einen Eindruck, aber lesen nicht von oben bis unten jedes Wort geduldig durch wie auf einer Buchseite.

10 Tipps für perfekte Online-Texte

Damit Ihre Texte dem Verhalten des Online-Lesers gerecht werden, müssen Sie die folgenden Punkte beachten:

1) Überschriften wecken Interesse

Sagen Sie in Ihren Überschriften worum es geht. Das ist für den Leser hilfreicher als kunstvolle Wortschöpfungen. Nutzen Sie Begriffe, mit denen Ihre Kunden nach Ihnen und Ihrem Angebot suchen. Das erhöht die Chance, dass Ihre Webseite oder Ihr Blogartikel in Google gefunden wird.

2) Klare Gliederung 

Gliedern Sie Ihren Text in kurze Absätze mit 3 bis 5 Zeilen. Führen Sie jeden Absatz mit einer Zwischenüberschrift ein. Das hilft Ihren Lesern beim Überfliegen an den wichtigen Stellen hängen zu bleiben.

3) Schreiben Sie ´mündlich` 

Wenn Sie so schreiben wie Sie sprechen, werden Ihre Texte viel leichter zu lesen sein. (Ähms und Umgangssprache dürfen Sie weglassen.) Denn im Mündlichen verwenden wir keine komplizierten Schachtelsätze. Schreiben Sie also einfache Hauptsätze. Oder noch einfacher ausgedrückt: Wenn Ihr Satz mehr als ein Komma hat und über 3 Zeilen geht, ist er zu lang. Denken Sie immer daran, je einfacher Ihre Formulierungen, umso schneller können Sie vom Leser aufgegriffen werden.

4) Deutsch schreiben

Auch wenn Sie meinen, dass Fachsprache und Fremdwörter Sie toller aussehen lassen – Ihre Leser werden Sie höchstwahrscheinlich nicht verstehen. Ein typisches Überbleibsel (Relikt) aus Unizeiten ist es, möglichst kompliziert und hochtrabend zu klingen. Fachjargon ist jedoch wirklich nur dann angebracht, wenn Sie für ein Fachpublikum schreiben. Und selbst dann, würde ich behaupten, kommen einfache Forumulierungen besser an. Beim schnellen Überfliegen (Scannen) eines Textes können wir viel besser deutsche Wörter aufnehmen als beispielsweise lateinische Begriffe oder den immer verbreiteteren Anglizismen.  Sagen Sie also wie in meinem Beispiel hier ´Überbleibsel` statt ´Relikt` und ´überfliegen` statt ´scannen`.

5) Kurz und auf den Punkt

Verwenden Sie kurze Absätze, kurze Sätze und kurze Worte. Die einfachsten Wörter sind immer die besten. Vermeiden Sie Wörter mit mehr als 5 Silben. Schreiben Sie in kurzen Hauptsätzen. Stellen Sie die wichtigsten Informationen an den Anfang des Absatzes und den Anfang des Satzes. Und wie Sie vielleicht bemerkt haben, schreibe ich Zahlen als Zahl und nicht Wörter. Galt im ´klassischen` Schreiben alle Zahlen bis 12 auszuschreiben, können Sie das in online Texten halten wie Sie wollen. Ich finde Zahlen lesen sich schneller als Wörter.

Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen. Mark Twain (gilt auch f. Online-Texte) – Hier klicken um zu tweeten

6) Verben statt Substantive

Vermeiden Sie zu viele Substantive – insbesondere Wörter mit den Endungen -ung, -ion und -ismus. Für jedes dieser Wörter gibt es auch ein Verb. Halten Sie’s wie die Werber, denn die sagen: „Verben werben“.

7) Seien Sie persönlich

Sprechen Sie Ihre Leser, Interessenten und Kunden persönlich an. Nutzen Sie die direkte Ansprache und vermeiden Sie das unpersönliche „man“.  Verzichten Sie auf Passivkonstruktionen, wie „Bei mir bekommt man eine Beratung zu allen Versicherungsleistungen aus einer Hand“. Sagen Sie lieber: „Ich berate Sie zu allen Fragen rund um Ihre Versicherungen“.

8) Malen Sie Bilder aus Worten

Liegt Ihr Hotel inmitten grüner Wiesen, die im Sommer von tausenden bunten Wildblumen übersät sind? Dann sagen Sie das. Je lebhafter und bunter Ihr Text wird, umso besser bleiben Ihre Informationen hängen. Weil Sie im Leser Gefühle und schöne Erinnerungen wecken.

9) Suchbegriffe nutzen 

Sie sollten wissen, mit welchen Wörtern Ihre Gäste suchen, um Sie online zu finden. Verwenden Sie diese Suchwörter in der Überschrift, in Unterüberschriften und ab und zu im Fließtext. Denn nur so können Suchmaschinen Ihren Text anzeigen, wenn nach Ihren Begriffen gesucht wird.

10) Links

Online Texte leben von Links. Denn sie geben uns weiterführende Informationen, Beispiele oder verweisen auf Quellen. Verweisen Sie in Ihren Bogartikeln auf andere Blogartikel zum Thema. Das können eigene sein oder fremde. Verlinken Sie Seiten auf Ihrer Webseite, die miteinander in Bezug stehen. Damit erleichtern Sie Ihren Lesern die Entscheidung, wo Sie als nächstes klicken sollen.

Was fällt Ihnen beim Schreiben besonders schwer, oder haben Sie einen weiteren Tipp? Sagen Sie’s im Kommentar hier unten!

Hat dir der Beitrag gefallen?
Lerne hier, wie du Expertenstatus aufbaust und ohne Kaltakquise neue Kunden gewinnst. Erhalte 1x pro Woche kostenlos Social Media Tipps!
Wir hassen Spam genauso sehr wie du.
About Sandra Holze

Sandra Holze ist Social Media Marketing Expertin und Inhaberin von Likes Media. In ihren Online-Kursen lernen Unternehmer und Selbstständige, wie sie mit Facebook, Blog und Email-Marketing neue Kunden gewinnen.

Kommentieren Sie auf Facebook

Kommentare

  1. Mimi sagt:

    Das sind echt gute und hilfreiche Artikel, die man hier findet! Habe seit gestern einen neuen Blog gestartet und werde die Tips dafür beherzigen 🙂
    Grüße Mimi
    mimischmoekert.blogspot.com

    • sandraholze sagt:

      Das freut mich Mimi, dass ich helfen kann. Ich wünsch dir viel Erfolg mit deinem Blog! Blog on! 😉

    • Biene sagt:

      …und Tipps dann – laut neuer deutscher Rechtschreibung – bitte mit zwei „p“ schreiben.

      • Sandra Holze sagt:

        Hui, ein Fehlerchen. Danke für den Tipp! 🙂

  2. Es ist immer wieder wichtig von anderen Leute Artikel zu lesen um dadurch auf neue Ideen zu kommen. Toller Artikel und hilfreich. Weiter so. Bin immer wieder dankbar über solche Artikel.

    Gruss Rüdiger

  3. Meicel sagt:

    Du hast mich gepackt Sandra! Blog Artikel zu schreiben, die für den Leser interessant und informativ sind, stellen für mich noch eine kleine Herausforderung da. Bisher wurden meine Artikel eher für Suchmaschinen geschrieben als für den Besucher, was sich nun in Zukunft die Waage halten soll.
    Mit Deinem Blog hier habe Ich endlich die Lösung für mein Problem gefunden. Danke Dir! 🙂
    Beste Grüße
    Meicel

  4. Vanessa sagt:

    Super informativ!
    Stehe selbst noch ganz am Anfang aber diese Tipps haben mich ein großes Stück weiter gebracht! 🙂

  5. Vielen Dank für die tollen Tipps. Artikel schreiben ist das Wichtigste überhaupt. LG

  6. Wieder ein sehr guter und interessanter Artikel. Ich nehme von euren Artikeln wirklich immer sehr viel für mich mit. Vielen Dank dafür.

    • Sandra Holze sagt:

      Danke Gordon, das höre ich gern 🙂

      Gruß, Sandra

  7. Hallo Sandra,

    mir ist es am Anfang immer schwergefallen ins Schreiben reinzukommen. Da sitzt man vor dem leeren Dokument und weiß eigentlich grob, in welche Richtung es gehen soll, hat aber irgendwie eine Blockade.

    Seitdem ich mit der Formular Methode arbeite, fällt mir das schreiben deutlich leichter.

    Viele Grüße
    Johannes

  8. Hallo Sandra,
    auf deiner Seite sind viele tolle Artikel zu finden! Gerade habe ich mich für das Webinar angemeldet und bin schon gespannt. Seit fast einem Jahr will ich einen Blog starten und immer ist so viel anderes zu tun.
    Eine Frage zu Punkt 6 – Verben statt Substantive – ich nutze immer gerne Wörter wie Klarheit, Beständigkeit, Verbundenheit … gilt da dasselbe wie bei den -ung-Wörtern?
    herzliche Grüße
    Martina

    • Sandra Holze sagt:

      Hallo Martina,

      -heit und -keit-Wörter sind abstrakter als „Fühle dich verbunden…“ „Werde dir klar darüber….“. Verben können wir schneller verstehen und darum geht es beim Online-Texten.

      Gruß
      Sandra

Trackbacks

  1. […] Haben Sie zitierte Quellen und Verweise auf andere Blogartikel mit Link versehen? Hier die Checkliste zum Schreiben guter […]

  2. […] Weitere 10 Tipps von Sandra Holze auf likesmedia.de […]

  3. […] 10 Tipps wie Sie perfekte Texte für Blog und Website schreiben von Sandra Holze […]

Ihre Meinung

*