Nutzerzahlen für Facebook, Google+, Linkedin und Xing

Der Artikel gibt einen kurzen Überblick über deutsche Nutzer auf Facebook, Google+, Linkedin und Xing. Alle Daten wurden direkt bei den Netzwerken abgefragt mit Stand vom 6. November. 

Facebook hat mit über 52% die größte Reichweite in Deutschland und 21,6 Millionen Nutzer. Seit April sind eine Million neuer Nutzer hinzugekommen. Mit 52% männlichen Nutzern hat Facebook die ausgeglichenste Geschlechterverteilung aller untersuchter Netzwerke (Quelle Facebook).

Xing erreicht 3,7% aller Internetznutzer und kommt auf 4,1 Millionen Nutzer. Mit 67% ist Xing das männlichste aller Netzwerke (Quelle Xing).

Google+ erreicht 2,6 Millionen Besucher oder 1,5% aller deutschen Internetnutzer. Die Zahl ist mit Vorsicht zu genießen, denn sie stammt aus August, dem Monat in dem Google+ gelauncht wurde und der Hype entsprechend groß war. Gemessen wurde, wer wenigstens einmal im Monat das Netzwerk besucht hat (Quelle GfK).

 

Linkedin liegt bei 1,4 Millionen deutschen Nutzern (Quelle Linkedin) und hat 59% männliche Nutzer, Google+ 58%.

Twitter liegt in Deutschland weit abgeschlagen bei 550.000 aktiven Nutzern. Wenn man bedenkt, dass 53,9% aller Internetnutzer weiblich sind, sind Frauen in allen hier besprochenen Netzwerken unterrepräsentiert (Quelle GfK).

 

Altersverteilung

Spannend ist die Frage zur Altersverteilung der Netzwerke. Da wir auf Zahlen der Netzwerke selbst bzw. GfK zurückgegriffen haben, sind die Alterspannen nicht immer unmittelbar vergleichbar.

 

Facebook und Google+ sind die jüngsten Netzwerke und haben den größten Anteil der 18-24-Jährigen. Die 25-34-Jährigen machen bei Facebook die größte Altersgruppe aus. Bei Google+ ist die größte Nutzergruppe mit 20-29 Jahren etwas jünger. 88% der Linkedin Nutzer sind zwischen 25 und 54 Jahren, also im Alter, in dem Beruf und Karriere eine große Rolle spielen. Bei Xing sieht das ganz ähnlich aus. Leider sind die Daten hier nicht direkt vergleichbar. Drei Viertel aller Xing-Nutzer sind zwischen 26 und 50 Jahren alt.

 

Facebook – Der Platzhirsch

Facebook erreicht 52% der deutschen Internetnutzer und hat die größte Verweildauer aller Netzwerke. Was vielleicht daran liegt, dass es vor allem zu Hause für private Zwecke genutzt wird. Bislang konnten vor allem B2C-Firmen Facebook für sich nutzen, während B2B-Marketing über Xing und Linkedin stattfindet.

Hier nur einige der vielfältigen Zielgruppen nach angegebenen Interessen

  • 2,3 Mio. Eltern
  • 2,3 Mio. Hochschulabsolventen
  • 1,5 Mio. Interesse an Unterhaltungselektronik
  • 482.740 Hundebesitzer
  • 282,040 Einzelunternehmer

Xing – Das deutsche Businessnetzwerk

Xing ist in Deutschland immer noch das meist genutzte Netzwerk für berufliche und Geschäftszwecke, wenn auch mit schrumpfenden Mitgliederzahlen. Hier tummeln sich zwar nur 5% Einzelunternehmer, dafür sind fast die Hälfte, 40%, in einem Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern angestellt.

52% der Xing-Nutzer sind in leitenden Positionen tätig. Die andere Hälfte sind Studenten, die Xing vorrangig zur Jobsuche nutzen. Interessant ist der Unterschied zu Linkedin. Sie werden auf Xing kaum Ingenieure antreffen, dafür überdurchschnittlich viele Medien-, IT- und Recruitingfachleute.

Linkedin – International führend

Linkedin nimmt an Bedeutung zu und verzeichnet wachsende Nutzerzahlen in Deutschland. Besonders attraktiv für viele Linkedin-Nutzer ist die Internationalität des Netzwerkes, die das deutsche Xing nicht bieten kann.

22% oder 400.000 deutsche Nutzer auf Linkedin arbeiten in leitenden Positionen.

Statistiken zur Social Media Nutzung

Social Networking gehört zum guten Ruf

  • Jede 6. Minute verbringen Online-Nutzer mittlerweile in sozialen Netzwerken. 2007 war es noch jede 12. Minute.  (Quelle: comScore)
  • Facebook hat weltweit mehr als 710 Millionen Nutzer. Ein Viertel aller Europäer, oder knapp 209 Millionen Menschen, haben ein Facebook-Profil. (Quelle: internetworldstats)
  • 40 Millionen Deutsche, oder drei Viertel aller Internetnutzer, sind Mitglied in sozialen Netzwerken. Innerhalb eines Jahres sind 10 Millionen hinzugekommen. 96% aller unter 30-Jährigen Internetnutzer und 80% der 30- bis 49-Jährigen sind Mitglied in einer Social Community. Selbst bei den über 50-Jährigen hat jeder Zweite ein Profil in mindestens einem Netzwerk. (Quelle: repräsentative Studie des Hightech-Verbands Bitkom, April 2011)
  • 20 Millionen Deutsche nutzen aktiv Facebook. Davon sind ein Viertel 18-24 und ein weiteres Viertel 25-34 Jahre. 3 Millionen Nutzer sind 35-44 und immerhin 1.8 Millionen Nutzer sind 45-54 Jahre alt. (Quelle: Bitkom)
  • Die Anzahl der Twitter Besucher in Deutschland stieg von 2.9 Millionen 2010 auf 3.8 Millionen 2011. (Quelle: Stand Mai 2011 GoogleAdPlanner)
  • Youtube Besucherzahlen in Deutschland wachsen explosionsartig – von 8 Millionen auf  31 Millionen in den letzten 7 Monaten. (Stand Mai 2011, Quelle: GoogleAdPlanner)

Wachsender Social Media-Anteil im Marketing-Mix

  • 58% der Fortune 100 Firmen nutzen Social Media Tools, um sich mit potentiellen und bestehenden Kunden zu verbinden.
  • 21% planen bereits den Einsatz von Social Media Aktivitäten
  • 52% aller deutschen Unternehmen gewinnen mit Social Media erfolgreich neue Kunden. 2010 waren es noch 41%.
  • 61% aller deutschen Unternehmen und 52% aller Firmen weltweit nutzen Twitter, um mit Kunden zu kommunizieren.
  • 57% aller deutschen Unternehmen empfehlen ihren Mitarbeitern, sich bei sozialen Netzwerken wie LinkedIn oder Xing zu registrieren.
  • 44% aller deutschen Firmen investiert bis zu 20% ihres Marketingbudgets in Social Media.
  • (Quellen: weltweite Umfrage von Regus unter 17.000 Managern und Geschäftsinhabern in 80 Ländern; Umfrage der Harvard Business Review unter 2100 internationalen Unternehmen)

Social Media: Wachsende Bedeutung für Employer Branding und Mitarbeitersuche

  • 29% aller deutschen Unternehmen suchen 2011 nach neuen Mitarbeitern in sozialen Netzwerken. 2010 Jahr zuvor waren es erst 12%.
  • 58% der Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern veröffentlichen Stellenanzeigen in sozialen Netzwerken und 29% der kleinen und mittelständischen Firmen.  (Quelle: Bitkom)

Marketing ohne Social Media in Zukunft undenkbar

  • 15% aller Nutzer sozialer Netzwerke sind entweder Fans oder Freunde einer Unternehmensseite, Tendenz stark steigend (Quelle: Bitcom)
  • Neun von zehn Geschäftsführungen sind davon überzeugt, dass Social Media den Absatz der Firmen in den nächsten Jahren erhöhen wird. (Quelle: Regus)
  • Die Mehrheit aller Unternehmen sowohl in Deutschland (72 Prozent) als auch weltweit (74 Prozent) ist sich einig, dass eine effiziente Marketingstrategie ohne die Verwendung sozialer Netzwerke undenkbar ist. (Quelle: Regus)

Fakt ist,…
…, dass es noch nie so einfach war für Unternehmen, mit so vielen Kunden und potentiellen Käufern so effektiv und kostengünstig zu kommunizieren, Feedback zu erhalten und Angebote zu testen. Mehr noch, die Menschen suchen aktiv den Kontakt, indem sie Fan werden, oder einen Blog lesen, und verteilen die Unternehmensinhalte weiter innerhalb ihrer Kontakte.

Firmen, die heute noch nicht in sozialen Netzwerken, Foren & Co. präsent sind, verlieren den Anschluss und lassen lukrative Chancen für die Kundengewinnung ungenutzt verstreichen.