Bist du zufrieden mit deinen Social Media Ergebnissen?

Im wöchentlichen Social Media 1x1 lernst du, wie du

  • Fans und Follower in Kunden verwandelst
  • Bekanntheit und Expertenstatus aufbaust
  • mit den richtigen Tools Zeit sparst

Gib deine E-Mail-Adresse ein und erhalte meine einfach umzusetzenden Tipps per E-Mail. Ich respektiere deine Privatsphäre.

Blog-Ideen finden: 4 unverschämt einfache Wege

Blog-Ideen findenEgal mit wie viel Schwung du deinen Blog begonnen hast, irgendwann kommt der Punkt, an dem dir die Themen ausgehen. Das ist nur eine Frage der Zeit.

Mach dir keinen Kopf, das passiert uns allen, mir auch.

Was solltest du tun, wenn es soweit ist? Das Handtuch schmeißen oder seltener bloggen?

Natürlich nicht! Nutze stattdessen einen der folgenden 4 Wege, um auf neue Ideen für deinen Blog zu kommen.

1) Spioniere bei Wettbewerbern

Die besten Inspirationen findest du oft bei deinen Wettbewerbern. Damit meine ich nicht, klaue die Blog-Artikel deiner Wettbewerber, sondern schau dir an, was bei denen funktioniert.

Tipp bei Quicksprout die URL eines Wettbewerbers bzw. eines Blogs aus deiner Branche ein und klicke dann auf “Social Media“. Jetzt bekommst du eine Auswertung mit Artikeln und wie oft diese in den sozialen Netzwerken geteilt wurden.

Die Auswertung sieht aus wie diese hier.

quicksprout

Quicksprout liefert dir Auswertungen mit Artikeln und wie oft diese in den sozialen Medien geteilt wurden.

Nimm die erfolgreichsten, also meist geteilten Blog-Artikel und überlege dir, wie du diese für dich abwandeln kannst. Denk daran, klauen ist schlecht für’s Karma!

Wie du bei Wettbewerbern Blog-Ideen findest ohne zu klauen – @SandraHolze > 4 Wege um Blog-Ideen zu finden Klick für Tweet

Ich habe zum Beispiel bei Karrierebibel den Artikel Gruppendynamik: 11 Fakten über Teams, die Sie noch nicht kannten gefunden. Jetzt könnte ich daraus verschiedene Varianten für meinen Blog ableiten.

  • Gruppendynamik: 11 Fakten über Facebook-Gruppen, die du wissen musst
  • Gruppendynamik: 3 Fakten über die Zusammenarbeit mit Freelancern
  • 11 Fakten über erfolgreiche Blogs, die du noch nicht kanntest

Mit diesem Prozess solltest du ganz schnell mehrere neue Blog-Ideen finden.

blog inhalte

2) Such im Web

Was Google für die Suche im Web ist, ist Buzzsumo für das Finden von Content. Buzzsumo ist eine Suchmaschine für Content, mit der du einfach neue Blog-Ideen finden kannst.

Du tippst einfach einen Suchbegriff ein und Buzzsumo spuckt eine Liste mit Blog-Artikeln aus, die den Suchbegriff enthalten. Die Artikel werden dir sortiert nach Beliebtheit angezeigt.

buzzsumo

Buzzsumo ist eine Suchmaschine für Content, mit der du einfach neue Blog-Ideen finden kannst.

Jetzt kannst du die gefundenen Artikel wieder als Grundlage für dein Brainstorming nehmen. Ich sag es noch mal: du willst kreativ werden und NICHT kopieren.

Zum Beispiel könnte ich diesen Artikel hier zum Suchbegriff „Blog Themen“ so abwandeln:
Original: Sommerloch? 44 Themen für Corporate Blogs!

meine Ideen:

  • Sommerloch? 30 Online-Marketing-Ideen, damit dein Business keinen Urlaub macht
  • Sommerloch? Von wegen. Warum du gerade jetzt aktiv sein solltest
  • Sommerloch: Mit welchen Inhalten du deine Facebook-Fans bei Laune hältst

Tipps für die Suche mit Buzzsumo:

  • Suche nach verwandten Themen, damit du auf viele Ideen kommst. Damit ich Ideen für „Blog-Themen“ finde, könnte ich auch nach „Blog schreiben“, „Bloggen“, „Blog Inhalte“ usw. suchen.
  • Sortiere die Suchergebnisse nach dem sozialen Netzwerk, auf dem du hauptsächlich aktiv bist. Das gibt dir noch bessere Ideen, was genau dort am besten ankommt.

3) Geh in dich

Die besten Blog-Ideen findest du nicht unbedingt bei Freund Google.

Meine meist kommentierten Blog-Artikel sind über meine persönlichen Erfahrungen und was ich daraus gelernt habe.

Geh in dich und frage dich, was du in den letzten Jahren gelernt hast, welche Fehler du gemacht hast und was andere daraus lernen können.

Hier ein paar Tipps:

  • Konzentriere dich nicht nur auf deinen Erfolg. Weil deine Leser höchstwahrscheinlich noch nicht so weit sind wie du, wird es schwierig für sie sein, aus deiner Erfolgsgeschichte zu lernen. Teile stattdessen deine Fehler, Rückschläge oder Umwege.
  • Sei so detailliert und transparent wie möglich, damit deine Leser möglichst viel mitnehmen. Schäm dich nicht für deine Fehler. Deine Leser werden dich für deine Offenheit umso mehr schätzen.
  • Gib Tipps, wie deine Leser deine Fehler vermeiden können. Je konkreter du vermittelst, wie du Fehler in Erfolge verwandelt hast, um so mehr praktischen Nutzen können deine Leser daraus ziehen.

4) Frag deine Leser

Am Ende jedes Blog-Artikels solltest du deinen Lesern eine Frage stellen. Nicht nur fördert das die Interaktion und bringt dir mehr Kommentare im Blog. Du lernst deine Leser auch viel besser kennen.

Wenn du also neue Blog-Ideen finden willst, durchforste deine Blog-Kommentare. Selbst wenn deine Leser dort keine Fragen stellen, kannst du deren Kommentare als Aufhänger für neue Artikel nehmen. Denn oftmals teilen die Leute gute Tipps, Einsichten und Strategien, die für all deine Leser hilfreich sind.

Du hast noch nicht so viele Kommentare im Blog? Kein Problem. Stell die Frage, wo bei deinen Lesern der Schuh drückt, oder was sie gern von dir lernen möchten, in deinen Emails, Email-Newlettern oder auf Facebook und Xing.

Mein Tipp:

Leg dir eine laufende Liste mit Fragen an, die du ständig erweiterst. So hast du immer guten Stoff für neue Blog-Ideen, Email-Newsletter und Social Media Beiträge.

Zusammenfassung

Wenn du diesen 4 Schritten folgst, wirst du mehr Blog-Ideen finden als du brauchen kannst. Pack die besten Themen sofort in deinen Redaktionskalender, damit du beim nächsten Mal weißt, worüber du schreiben willst.

Wiederhole die obigen Schritte alle paar Monate, damit du immer wieder frische Blog-Ideen findest.

Was machst du, wenn dir die Ideen ausgehen? Wie schaffst du es, immer wieder neue Ideen für deinen Blog zu finden?

Bilddatenbanken mit den schönsten kostenlosen Fotos für Facebook und Blog

BILDDATENBANKENaktualisiert 1. Mai 2015 – Hier ist eine Sammlung mit Bilddatenbanken mit wirklich schönen und dazu noch kostenlosen Fotos, die deinem Blog oder deiner Facebook-Seite Charakter verleihen. Sag Adiós zu unnatürlichen Stockfotos von Fotolia, Shutterstock und Co. mit überfröhlichen Menschen, die zu viel Zahn zeigen. Fotos sind Teil deines Brandings – tausendfach gesehene, unkreative Fotos vermitteln nicht deine Einzigartigkeit.

Regeln beim Teilen oder Nutzen von Fotos

Viele Fotos darfst du im Blog verwenden, wenn du den Urheber in Nähe zum Foto benennst.

  • Dazu gehören Fotos aus Bilddatenbanken, wie Fotolia.de oder Istockphoto.com
  • Hierzu zählen auch Fotos mit einer Creative Commons Lizenz.

Diese Fotos darfst du jedoch nicht in den sozialen Netzwerken teilen, weil du beim Hochladen auf bspw. Facebook das Nutzungsrecht an Facebook abtrittst. Da du nicht der Urheber bist, darfst du das nicht bestimmen. Wenn du Links zu deiner Webseite oder deinen Blogartikeln teilst, werden die auf Facebook mit einem Vorschaubild dargestellt. Beim Vorschaubild handelt es sich um eine Kopie, die nur mit Einwilligung des Urhebers erstellt werden darf. Deshalb solltest du als Artikelfoto immer eins aus der Liste der „Facebook-erlaubten“ Bilder teilen.

Deshalb gibt es hier zwei Listen, eine Liste mit Bilddatenbanken, deren Fotos du überall, auch in den Netzwerken teilen darfst. Und eine Liste für Fotos, die du nur im Blog und auf deiner Webseite verwenden darfst.

Wenn du ganz sicher gehen willst, mach einen Screenshot von der Seite mit dem Foto, welches du herunterladen und nutzen willst. Dort sollte erkenntlich sein, dass das Foto lizensfrei angeboten wird. So kannst du später im Falle eines Rechtsstreits beweisen, dass das Foto lizenzfrei angeboten wurde. Es gab wohl einige Fälle, in denen ein Foto zuerst frei angeboten wurde und später gegen eine Nutzungslizenz verkauft wurde. Die freien Nutzer wurden daraufhin abgemahnt. Danke Roland für den Hinweis!

12 Bilddatenbanken mit kostenlosen Fotos für soziale Netzwerke

Alle Fotos dieser Quellen darfst du in sozialen Netzwerken und natürlich auch auf deiner Webseite, deinem Blog, im Newsletter oder in Präsentationen teilen.

Picjumbo

Dies ist die Seite des tschechischen Fotografen Viktor Hanacek. Alle Fotos hier kannst du im Blog, in sozialen Netzwerken, in Präsentationen und auf deiner Webseite nutzen.

picjumbo

 

Splitshire

Hier findest du tolle Fotos des Italieners Daniel Nanescu, gut sortiert nach verschiedenen Kategorien. Auch diese Fotos darfst du in sozialen Netzwerken teilen und natürlich auch auf Blog und Webseite zeigen.

splitshire

 

Deathtothestockphoto

Die Seite entsteht gerade noch. Melde dich an und du erhälst 10 Fotos im Monat per Email. Diese Fotos darfst du auch in sozialen Netzwerken teilen! Für ein Abo von 5 US Dollar im Monat erhälst du sogar noch mehr Fotos.

bilddatenbanken deathtothe

 

Little Visuals

Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert Little Visuals. Melde dich an und erhalte alle 7 Tage 7 neue Fotos. Die tollen Bilder zeigen hauptsächlich Landschaften. Die Fotos können überall verwendet werden, da die Urheberrechte komplett abgegeben wurden. Einzig irritierend finde ich, dass die Seite den Urheber nicht verrät. Der Tipp kam von Mael Roth. Danke dafür!

littlevisuals

Pixabay

Für richtig schöne oder kreative Fotos musst du auf dieser Plattform etwas suchen. Viele Bilder erinnern stark an den üblichen Bilddatenbanken Einheitsbrei. Da die Urheber der Werke beim Hochladen auf ihre Rechte verzichten, sind die Bilder gemeinfrei und können in sozialen Netzwerken geteilt werden. Ignoriere die oberste Reihe mit Shutterstock-Bildern, denn die musst du kaufen und darfst die nicht auf Facebook teilen.

pixabay

New Old Stock

Wenn du auf alte Fotos stehst, könnte dir New Old Stock gefallen. Hier werden alte Fotografien angeboten, deren Urheberrechte abgelaufen sind oder die von Institutionen als gemeinfrei erklärt wurden. Das Stöbern hier macht richtig Spaß. Danke Mael Roth für den Tipp!

newoldstock

Canva

Canva ist ein Online-Tool, auf dem du eigene Grafiken erstellen kannst. Hier findest du auch Fotos, die du verwenden kannst und für die du auf Canva nur einen Dollar das Stück zahlst. Canva macht riesigen Spaß. Hier findest du eine ausführliche Anleitung für Canva.

Canva Hintergrund

Sunshine Sites

Sunshine Sites sendet wöchentlich 5 kostenlose Fotos an Blogger, Designer und Freelancer. Diese kannst du problemlos auch in den sozialen Netzen nutzen.

sunshinesites

Creative Commons

Alle Bilder dieser Datenbank sind Public Domain Bilder mit der Creative Commons Lizenz CC0 und können dementsprechend ohne Quelle und Namensnennung frei verwendet werden. Aber: Ein kleines Risiko besteht doch, sollte jemand Fotos hochladen, an denen er nicht die Rechte besitzt. Dieses Risikos solltest du dir bewusst sein.

creativecommons

Unsplash

Unsplash stellt alle 10 Tage 10 neue High Res Bilder zur Verfügung, welche du frei verwenden, bearbeiten und weiterverbreiten kannst – ohne jegliche Begrenzung!

unsplash

Gratisography

Eine sehr kreative Bildauswahl findest du auf der Bilddatenbank von Gratisography. Alle High Res Bilder sind frei von Copyright, du kannst sie also in all deinen privaten und kommerziellen Projekten verwenden.

gratisography

PhotoPin

Auf der englischsprachigen Bilddatenbank PhotoPin kannst du nach kommerziellen und nicht-kommerziellen Bildern ordnen und hast Sortierungsmöglichkeiten wie z.B. Relevanz oder Aktualität des Uploads. Worauf man achten muss: Es befinden sich auch kostenpflichtige Bilder in der Datenbank – diese sind markiert mit „Sponsored Images”. Außerdem kommt nur Commercial License in Frage, da mit einem Blog ja Geld verdient wird.

photopin

5 Bilddatenbanken für Blog und Webseite

Fotos dieser Bilddatenbanken darfst du auf deiner Webseite, im Blog und auf gedruckten Materialen nutzen, aber nicht in sozialen Netzwerken teilen. Die Auswahl der Bilddatenbanken ist riesig, aber für die meisten, wie istockphoto.com, fotolia.de, shutterstock.com musst du zahlen.

Flickr

Flickr ist die größte und älteste aller Bilddatenbanken für Nutzerfotos. Hier findest du eine unendliche Auswahl an Fotos, die von Laien geschossen wurden. Achte bei der Suche darauf, unter „Erweiterte Suche“ (oben rechts auf der Seite) nur nach Fotos mit einer Creative Commons Lizenz zu suchen.

bilddatenbanken flickr

Piqs

Die deutsche Fotoplattform bietet wirklich schöne, kostenlose Fotos in verschiedenen Kategorien, wie Architektur, Menschen oder Natur an. Die Werke laufen unter einer Creative Commons Lizenz – vergess also nicht den Urheber zu nennen.

piqs

AboutPixel

Auf den meisten Bilddatenbanken zahlst du für lizensfreie Bilder. Auch hier kosten die Bilder, jedoch erhälst du jeden Freitag Credits geschenkt. Die wirklich schönen Fotos in ausreichender Größe für deinen Blog erhälst du dann schon für Centbeträge.

aboutpixel

Wikipedia Commons

Eine riesige Quelle für Medien, die auf Blogs verwendet werden können, ist Wikipedia Commons. Hier ist es wichtig zu beachten, dass die Urheber genannt werden müssen. Bevor du also ein Bild verwendest, prüfe genau, welche Angaben gemacht werden müssen. Die Bilder sind nicht für die Verwendung auf sozialen Netzwerken vorgesehen.

wikimediacommons

Piqza

Die junge Bilddatenbak Piqza ist ein Zusammenschluss einer Reihe von Fotografen, die dir ihre Bilder kosten- und lizenzfrei für deinen Blog und deine Webseite zur Verfügung stellen. Urhebernennung ist Pflicht, eine Verlinkung wird gerne gesehen.

piqza

Fazit: Schön lohnt sich

Mach dir die Mühe, nach wirklich schönen Fotos zu suchen, die noch nicht auf jeder 2. Webseite genutzt werden. Dein Blog hat es verdient!

Gibt es weitere Bilddatenbanken, die ich in die Liste aufnehmen sollte?

18 Facebook-Marketing-Tools, die dir eine Agentur ersparen

Facebook-Marketing-Tools erleichtern dir deine tägliche Facebook-Arbeit. Nicht nur sparst du mit ihnen viel Zeit, mit den richtigen Tools wird dein Facebook-Marketing auch professioneller und damit wirkungsvoller. Du kannst mit ihnen Dinge umsetzen, für die du sonst eine Agentur oder einen Entwickler anheuern müsstest. Facebook-Marketing-Tools fallen in eine dieser Kategorien Analyse Content finden Automatisierung von Beiträgen Design […]

Continue reading...

Welche Social Media Kanäle sind die besten für deinen Start?

Fragst du dich, welche Social Media Kanäle du nutzen sollst? Fängst du deshalb nicht an, dein Unternehmen online zu vermarkten, weil du dich einfach nicht entscheiden kannst und auf die Eingebung zur perfekten Social Media Strategie wartest? Im heutigen Social Media Kitchen Talk zeige ich dir, wie du zu deiner perfekten Social Media Strategie und […]

Continue reading...

Wie du motiviert bleibst, wenn dein innerer Kritiker zu laut wird

Kennst du das? Du solltest eigentlich deinen nächsten Blogartikel schreiben, aber bist richtig schlecht drauf? Denn dein innerer Kritiker ist richtig laut und sagt: “Ich kann nichts und weiß nichts und wer bin überhaupt zu bloggen?” In diesem Social Media Kitchen Talk verrate ich dir, wie du dich an schlechten Tagen ganz schnell wieder aus […]

Continue reading...

21 folgenschwere Social Media Fehler, die dich Kunden kosten

Social-Media-Marketing ist viel Arbeit. Du steckst Stunden um Stunden in das Erstellen von Inhalten, Teilen, Kommentieren und Networken. Wenn du trotzdem keine Ergebnisse siehst, begehst du wahrscheinlich einen dieser häufig gemachten Social Media Fehler. Diese 21 folgenschweren Fehler können all deine Mühe zunichte machen. Die 21 häufigsten Social Media Fehler und ihre Lösung 1. In […]

Continue reading...

Warum du deine Über-mich-Seite jetzt neu schreiben solltest

Die wichtigste Seite auf deinem Blog ist die Über-mich-Seite. Wenn du sie stiefmütterlich behandelst, kostest dich das Fans und Leser. Die Über-mich-Seite ist wichtig, weil Die „Über mich“-Seite ist eine der meist besuchten Seiten auf deinem Blog. Klar, denn Leute sind neugierig und wollen mehr erfahren über die Person hinter dem Blog. Mein Google Analytics verrät […]

Continue reading...

21 Blog-Ideen, die Begeisterung für deine Produkte auslösen

Du verkaufst Produkte und dir gehen die Blog-Ideen rund um dein Produkt aus? Du fragst dich, wie du es schaffst, immer wieder spannende Themen für deinen Blog zu finden? Vielleicht hast du bei deiner Suche online auch schon festgestellt, dass sich meisten Tipps zu Blog-Ideen an Dienstleister, wie Coaches, Berater, Fitnesstrainer, Heiler, Masseure usw. richten. Dort […]

Continue reading...