Bist du zufrieden mit deinen Social Media Ergebnissen?

Im wöchentlichen Social Media 1x1 lernst du, wie du

  • Fans und Follower in Kunden verwandelst
  • Bekanntheit und Expertenstatus aufbaust
  • mit den richtigen Tools Zeit sparst

Gib deine E-Mail-Adresse ein und erhalte meine einfach umzusetzenden Tipps per E-Mail. Ich respektiere deine Privatsphäre.

Wie Introvertierte und Leisetreter sich online erfolgreich selbst vermarkten

Verbringst du den Abend auch lieber allein zu Haus als in einer Gruppe fremder Leute, zum Beispiel beim After-Work Networking?

Laugen dich Veranstaltungen mit vielen fremden Menschen eher aus als das sie dich beflügeln?

Gehörst du eher zu den Stillen und fragst dich, wie du neben den “Laut-Sprechern” in der Welt – vor allem auch in der Online-Welt – bestehen sollst?

Svenja Hofert hat in diesem klasse Artikel zusammengefasst, wie Introvertierte ticken:

„Extrovertierte brauchen andere Menschen wie die Luft zum Atmen, und auch gemeinschaftliche Aktionen größerer Gruppen sind für ihre Batterien Plus. Introvertierte brauchen Ruhe und Alleinsein – auch wenn sie es schön finden unter anderen zu sein; nach einem Event ist Erholung angesagt. Introvertierte arbeiten meist lieber allein, Extrovertierte (meist) bevorzugt mit anderen zusammen. Introvertierte haben deshalb oft eine größere Neigung zum Schreiben als zum Sprechen… .“

Social Media Marketing oder wenn du willst, Content-Marketing, ist an sich schon perfekt für uns Introvertierte geeignet, um uns selbst zu vermarkten.

Und trotzdem gibt es auch hier die Laut-Sprecher und die Leisetreter. Als introvertierter Unternehmer musst du darauf achten, nicht zu leise zu treten. Sonst gehst du in der Welt “der Lauten” unter.

5 Marketing-Tipps für Introvertierte

1. Lass deinen Content für dich reden

Tu Gutes und rede darüber – ein Tipp der bei uns Introvertierten oft für Bauchschmerzen sorgt.

Das Tolle ist: Dein Content redet für dich. Du musst dich überhaupt nicht in den Vordergrund schieben und kannst online trotzdem erfolgreich deine Bekanntheit und deinen Expertenruf aufbauen.

Achte beim Teilen von Content darauf, regelmäßig eigene Inhalte zu veröffentlichen. Zwischendrin willst du die Inhalte anderer Leute teilen. Das hilft dir auf zweierlei Wegen: Deine Fangemeinde wird wachsen, weil sie regelmäßig von dir hört. Und andere Leute aus deiner Branche werden auf dich aufmerksam, weil du deren Inhalte teilst.

Sei introvertiert, aber kein Leisetreter. 5 Marketing-Tipps von @SandraHolze Klick für Tweet

2. Denke 1:1

Wenn es dir geht wie mir, dann liegen dir große Gruppen einfach nicht, dafür blühst du im Kontakt zu einzelnen Menschen auf. Auch wenn du dir dank Social Media viele Networking-Veranstaltungen sparen kannst (Halleluja :-)), ohne Netzwerken geht auch online nichts.

Baue Beziehungen zu anderen Unternehmern, Meinungsführern, Bloggern und Journalisten auf, indem du sie einzeln und ganz persönlich ansprichst (keine Xing Massenmails!). Das geht auf Twitter oder Facebook ganz einfach und ungezwungen. Kommentiere und teile deren Beiträge, bedanke dich für deren Inhalte. Wenn ihr so erstmal im Gespräch seid, wird es dir viel leichter fallen, eine Email mit einem Vorschlag für einen Gastartikel oder ähnliches zu schicken.

Hab also nie die Gruppe vor Augen, sondern immer die einzelne Person. Das hilft mir übrigens auch beim Schreiben meiner Emails. Wenn ich darüber nachdenke, dass ich an 5400 Leute eine Email schreibe, bekomm ich Bauchschmerzen. Wenn ich mir jedoch eine Person als Empfänger vorstelle, die ich auch noch kenne, fällt es mir ganz leicht eine persönliche Ansprache zu finden.

3. Kultiviere das Schreiben

Wenn Schreiben dein Ding ist – wie bei vielen Introvertieren – dann hau in die Tasten! Es gibt kein Social-Media-Gesetzt, das dir vorschreibt, Videos drehen zu müssen oder Webinare vor hunderten Leuten halten zu müssen.

Das geschriebene Wort zählt immer noch eine Menge, auch wenn die Masse an Videos und Podcasts uns etwas anderes vermitteln will. Ein Blog mit richtig guten Texten kommt bei deinen Lesern und bei Google tausendmal besser an, als Videos, die nicht von Herzen kommen.

Die meisten Introvertierten entwickeln ihre Ideen, wenn sie allein mit sich selbst sind. Entwickle ein Schreibritual, das für dich funktioniert:. Halte dir Zeit im Kalender frei, in der du völlig ungestört an deinen Texten arbeiten kannst. Hier findest du ein paar Tipps für Schreibrituale, die dir helfen, effizient zu texten.

4. Lerne Kritik zu lieben

Ob Introvertierte generell mehr Angst davor haben, kritisiert zu haben, sei dahin gestellt. Ich bin mir jedoch sicher, dass diese Angst mit dazu beiträgt, dass du dich nicht traust “online rauszugehen”. Bei mir ist es jedenfalls so.

Wie kannst du mit dieser dich bremsenden Angst umgehen?

Frag dich mal: Was ist das Schlimmste, das passieren kann, wenn dich jemand kritisiert? Schreib es auf. Du wirst merken, Kritik ist nicht halb so schlimm, wie du gerade befürchtest, weil es keine ernsthaften Konsequenzen gibt.

Mit der Zeit wirst du außerdem merken, dass du viel mehr Lob einheimst als Kritik. Und glaub mir, der größte Kritiker bist immer noch du selbst. Wie du den ruhig stellst, erfährst du in diesem Video.

Solltest du überhaupt mal Kritik ernten, lass es uns lieber Feedback nennen, ist dieses häufig konstruktiv und hilft dir, besser zu werden. Dafür kannst du dich also bedanken :-).

Andere Kritik kommt von Leuten, die sich mies fühlen und Dampf ablassen. Deren Kritik hat nichts mit dir zu tun. Als Chefin über deinen Blog oder deine Facebookseite kannst du diese Trolls blockieren und deren Nachrichten einfach löschen. Bloß nicht drüber ärgern, du brauchst deine Energie für sinnvolle Dinge.

Lerne, wie du dir eine unverwechselbare und authentische Online-Präsenz aufbaust. Meld dich zum Gratis Webinar an!

Online-Präsenz Webinar

5. Sei einfach du

Es ist ok, wenn du nicht zu den Menschen gehörst, die scheinbar mühelos sich und ihr Unternehmen lautstark an jeder erdenklichen Stelle bewerben, die Vorträge vor hunderten Menschen halten und Interviews in großen Blogs geben.

Versuch nicht, dich zu verbiegen, sondern bleib so wie du bist. Das wertvollste Feedback, was ich immer wieder erhalte, klingt in etwa so: “Sandra, deine leise Art gefällt mir, weil mir die lauten Leute nicht liegen.”

Auch wenn du dich lieber verstecken magst, finde Dinge und Geschichten aus deinem Leben, die du zu teilen bereit bist. Pack eine Prise deiner Persönlichkeit in all deine Inhalte und du wirst merken, wie dir die Leute förmlich an den “Lippen” hängen. So baust du dir deine Fangemeinde auf, die dich genauso toll finden wie du bist.

Sei introvertiert aber kein Leisetreter

Introvertiertheit oder Zurückhaltung können dein ganz persönlicher Vorteil sein, wenn du es lernst, präsent zu sein und ein Netzwerk aufzubauen. Wenn du dich zeigst, wie du bist, wirst du Menschen anziehen, die deine Qualitäten zu schätzen wissen.

Hältst du dich eher für introvertiert? Wie gehst du deine Selbstvermarktung an? Teile deinen Tipp im Kommentar!

Was Minute 40 beim Joggen mit deinem Business zu tun hat

Als regelmäßiger Jogger fällt mir immer wieder auf, wie viele Gemeinsamkeiten es beim Sport und Marketing gibt. Denn bei den meisten Leuten, die das Joggen oder Social Media Marketing wieder aufgeben, liegt es nicht am Können.

Im Video verrate ich dir, an welcher Fähigkeit du arbeiten musst, um dein Business online erfolgreich zu machen. Ich gebe dir 2 Tipps am Ende, die dir dabei helfen dran zu bleiben.

Online-Marketing ist wie Joggen – wer Ausdauer hat, wird belohnt Klick für Tweet

Was ich beim Joggen über’s Business gelernt habe – Transkript

Ich dachte immer, ich kann nur 40 Minuten joggen. Weil meine Runde durch den Park genau 40 Minuten gedauert hat. Seit ich ein Auto habe, fahre ich mit meinem Hund ins Grüne und laufe dort. Die Runde die ich mir ausgesucht habe, dauert genau eine Stunde. Und weißt du was? Jetzt kann ich eine Stunde am Stück laufen. Konnte ich auch vorher schon, hab’s nur nie ausprobiert.

So richtig schwer wird’s immer nach 40 Minuten und im Kopf wird die Stimme laut, die sagt: Du kannst nicht mehr, mach mal Pause. Das ist genau der Punkt, an dem ich mich zwinge weiterzulaufen. Denn wenn ich durchhalte, wenn es schwer wird, arbeite ich an meiner Kondition und meinem Durchhaltevermögen. Ich bin keine Fitnessexpertin, aber ich glaube, dass ab dem Punkt, an dem ich denke, ich kann nicht mehr, die Zeit beginnt, die mir wirklich mehr Fitness bringt. Weil ich über meine bestehende Kondition hinausgehen muss.

Also hab ich mir einen neuen Standard gesetzt und der heißt: eine Stunde joggen ohne Pause. Jedes Mal.

Und was hat das mit deinem Business zu tun?

Viele Leute schmeißen alles hin, wenn sie nicht sofort Ergebnisse sehen.

Du bloggst einmal, zweimal oder einen Monat und siehst keine Ergebnisse, keinen Monstertraffic und noch keine neuen Kunden… Und du hast so viele andere Dinge zu tun, die wichtiger erscheinen und vermeintlich schneller Ergebnisse bringen.

Das ist der Moment, der mit Minute 40 beim Joggen vergleichbar ist. Jetzt wird es anstrengend, jetzt musst du weitermachen.

Social Media Marketing, Content-Marketing oder Online-Marketing – egal wie du es nennst. Es ist schwer, es braucht Zeit und nur Leute mit Durchhaltevermögen werden belohnt. Klar, neben Ausdauer musst du es auch richtig angehen, aber mangelnde Ausdauer und zu kurzfristige Planung sind definitiv zwei Scheitergründe.

Du hast noch keinen Blog, keine Newsletter-Liste und erwartest, in 3 Monaten deinen ersten Online-Kurs an hundert Leute zu verkaufen? Vergiss es. Im Online-Marketing geht es um Beziehungsaufbau. Wenn du gute Beziehungen hast zu möglichst vielen Leuten, dann kannst du auf Knopfdruck viele Kurse verkaufen. Nicht vorher.

Es ist wie beim Joggen. Wenn’s leicht wäre, würde es jeder machen. Die meisten Leute joggen 1x oder 2x, sehen keinen Fortschritt und geben auf.

Wenn du noch nie gejoggt bist, wirst du mit 3x Training pro Woche in 2 Monaten auch nicht fit für den Marathon. Auf die Idee würdest du doch gar nicht kommen. Du würdest dir einen Trainingsplan erstellen und 5-6 Mal pro Woche laufen gehen.

Wieso meinst du dann, es läuft im Aufbau deiner Online-Präsenz anders?

2 Tipps, wie du durchhältst

  1. Setz dir einen neuen Standard: Du hast dich entschieden zu bloggen und einen Newsletter zu verschicken. Dann bleib dabei und halte deinen geplanten Rhythmus ein. Auch wenn dir die Leute nicht gleich die Bude einrennen.
  2. Plane deine Social Media Aktivitäten in deine tägliche Arbeit ein und mach sie zu einem unumstößlichen To-Do. Pack sie in deinen Kalender und nimm den Termin genauso wichtig, wie deine Kundentermine. Halte durch und du wirst sehen, der Erfolg wird sich einstellen.

Nun zu dir: Welchen Ausdauer-Tipp hast du für uns? Verrate ihn im Kommentar!

Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry über die Kundensuche auf Xing

In den Überflieger-Interviews spreche ich mit erfolgreichen Unternehmern, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben und ihren Traum leben. Überflieger nutzen die verstärkende Kraft des Internets, um ihr Unternehmen bekannt, beliebt und profitabel zu machen. Sabine Piarry ist Vernetzungsspezialistin und Xing-Expertin und zeigt Unternehmern wie sie erfolgreich netzwerken und neue Kontakte gewinnen. Im Interview verrät […]

Continue reading...

Wie du mit dem WordPress-Plugin Coschedule die Sichtbarkeit deines Blogs enorm steigerst

Du verbringt viel Zeit damit, deine Blog-Artikel auf Facebook, Twitter und wer weiß wo sonst noch, zu teilen. Lass mich raten, wie du dabei vorgehst: Du veröffentlichst einen neuen Blog-Artikel und dann teilst du ihn fleißig auf allen Kanälen. Dann lässt du ihn links liegen. Das ist ein großer Fehler und pure Verschwendung. Warum alte […]

Continue reading...

Duzen oder Siezen? 5 Fragen für deine Entscheidung

Fragst du dich, ob du online duzen oder siezen sollst? Bist du dir unsicher, wie du dein Publikum auf Facebook und auf deiner Webseite ansprechen sollst? Wenn du dich nicht entscheiden kannst, schau dir das Video an. Ich gebe dir 5 Fragen, die dir die Entscheidung leichter machen. Duzen oder Siezen? Wie kompetent du wirkst, […]

Continue reading...

Eine perfekte Landingpage erstellen – mit dieser Anleitung geht’s einfach

Früher oder später wirst du eine Landingpage erstellen müssen, sei es für ein gratis Geschenk für welches du im Austausch die Email willst (ich nenn das Lead-Magnet) oder für einen Kurs, ein Seminar oder ein Produkt. Dein Angebot kann noch so gut sein, wenn deine Landingpage nichts taugt, wirst du nichts verkaufen. Deshalb solltest du […]

Continue reading...

Macht es Sinn Facebook Freundschaftsanfragen von Fremden anzunehmen?

Diese Frage höre ich ständig. Ich bin Sandra Holze und verrate dir in diesem kurzen Video, was du tun solltest. Soll ich Freundschaftsanfragen auf Facebook annehmen, von Leuten die ich nicht kenne? Meine Antwort lautet ja und nein. Ja, wenn du dein privates Facebook-Profil strategisch nutzen wirst für dein Business. Nein, wenn du dein privates […]

Continue reading...

Facebook ist nicht Xing – hör jetzt auf damit!

Wenn du diese eine Sache auf Facebook machst, wirst du nicht nur mich kolossal nerven, sondern auch viele andere Leute. Ich verrate dir in diesem kurzen Video, mit welcher Verhaltensweise du auf Facebook garantiert keinen Erfolg hast. Und wie du es richtig machst. In letzter Zeit bekomme ich immer häufiger Freundschaftsanfragen von fremden Leuten. Die […]

Continue reading...

Stell dir diese 6 Fragen, wenn du auf Facebook keine Ergebnisse siehst

Hast du das Gefühl, auf Facebook auf der Stelle zu treten und deine Zeit zu verschwenden? Oder auf Twitter, Xing oder Google+? Bevor du jetzt den Netzwerken die Schuld in die Schuhe schiebst und wütend das Handtuch wirst, schau das Video.   Video Transkript: 6 Fragen, wenn Facebook für dich nicht funktioniert Ich werde dir […]

Continue reading...